Lions Club International

Ein kurzer Einblick in die Geschichte

Die Gründungsmitglieder im Jahre 1917 vor den berühmten Löwenstatuen am Art Institute in Chicago.

Lions Club International bei der Unterzeichnung der Charter der Vereinten Nationen im Jahr 1945.

Die internationale Vereinigung der Lions-Clubs begann als der Traum von Melvin Jones, einem Geschäftsmann aus Chicago. Er war der Überzeugung, dass Geschäftsclubs ihren Horizont über rein kommerzielle Belange hinaus erweitern und sich für ein besseres Gemeindeleben und eine bessere Welt einsetzen sollten.

Die internationale Vereinigung der Lions-Clubs begann als der Traum von Melvin Jones, einem Geschäftsmann aus Chicago. Er war der Überzeugung, dass Geschäftsclubs ihren Horizont über rein kommerzielle Belange hinaus erweitern und sich für ein besseres Gemeindeleben und eine bessere Welt einsetzen sollten.

Jones' Idee fand Anklang in seinem Geschäftsclub, dem Business Circle of Chicago. Nachfolgend wurde mit gleich gesinnten US-amerikanischen Clubs Kontakt aufgenommen und am 7. Juni 1917 in Chicago ein Gründungstreffen veranstaltet. Die Vereinigung übernahm den Namen eines der eingeladenen Clubs und nannte sich fortan "Association of Lions Clubs". Im darauf folgenden Oktober fand in Dallas der erste nationale Kongress statt, bei dem eine Satzung verabschiedet sowie Zusatzbestimmungen, Ziele und ethische Grundsätze festgelegt wurden.

Eines der Ziele, die in den ersten Jahren verankert wurden, war folgendes: "Kein Club soll die Bereicherung seiner Mitglieder zum Ziel haben." Dieses Streben nach gemeinnütziger Arbeit ist bis heute einer der Hauptgrundsätze der Vereinigung.

Nur drei Jahre nach der Gründung wurde 1920 der erste kanadische Club gegründet und somit der Schritt zur Internationalisierung vollzogen. Die internationale Expansion setzte sich fort, als in den 50er und 60er Jahren in Europa, Asien und Afrika weitere Neugründungen folgten.

1925 hielt Helen Keller auf dem internationalen Kongress in Cedar Point (US-Bundesstaat Ohio) eine Rede. Sie forderte Lions dazu auf, "Ritter der Blinden im Kreuzzug gegen die Dunkelheit" zu werden. Von da an gehörte die Unterstützung von Blinden und Sehbehinderten zu den Aktivitäten der Lions-Clubs.

Lions Clubs International gewann international an Bedeutung und war maßgeblich an der Gründung des Sektors für Nichtregierungsorganisationen (NGO) der Vereinten Nationen im Jahr 1945 beteiligt. Lions Clubs International ist weiterhin als beratender Partner mit der UNO assoziiert.

1990 stellte der Lions-Club mit SightFirst das bisher ehrgeizigste Sehkraft-Erhaltungsprogramm vor. Ziel dieses 143,5-Millionen-US$-Programms ist die weltweite Bekämpfung vermeidbarer und heilbarer Erblindung durch dringend notwendige Gesundheitsvorsorgemaßnahmen.

Neben der Erhaltung der Sehkraft setzt sich Lions Clubs International auch für die Jugendförderung und den Umweltschutz ein, baut Behindertenheime, klärt über Diabetes auf, kämpft gegen Hörschwäche und Taubheit und unterstützt über eine Stiftung Katastrophenopfer in aller Welt.

In Lions Clubs International sind heute fast 1,35 Million Männer und Frauen organisiert, die in ungefähr 45.000 Clubs in 197 Ländern und geografischen Gebieten aktiv sind.


Melvin Jones

Eine kurze Biografie unserers Gründers

Melvin Jones

Melvin Jones wurde am 13. Januar 1879 in Fort Thomas im Bundesstaat Arizona als Sohn eines Kommandanten der United States Army, der eine Späher-Truppe führte, geboren. Sein Vater wurde später versetzt, weshalb die ganze Familie in den östlichen Teil der USA übersiedelte.

Als junger Mann ließ sich Jones in Chicago im Bundesstaat Illinois nieder und schloss sich einer Versicherungsfirma an und gründete 1913 seine eigene Versicherungsagentur. Bald darauf trat er dem sogenannten "Business Circle", einem Freundeskreis von Geschäftsleuten, bei und wurde nach kurzer Zeit zu deren Sekretär ernannt.

Infolgedessen trafen sich auf seine Einladung hin Vertreter verschiedener Herrenclubs in Chicago, um das Fundament für eine derartige Organisation zu legen, und so formierten sich am 7. Juni 1917 diese Clubs zur "Association of Lions Clubs". Es wurde vereinbart, dass die Clubs weder der Unterhaltung ihrer Mitglieder noch der Förderung ihrer Geschäftsinteressen dienen sollten.

Jones verließ schließlich seine Versicherungsagentur, um sich ganz seinen Lions-Verpflichtungen im internationalen Hauptsitz der Vereinigung in Chicago zu widmen. Seinem dynamischen Führungsgeschick ist es zu verdanken, dass die Vereinigung sich das hohe Ansehen verschaffte, welches zur Anwerbung sozial gesinnter Männer notwendig war.

Der Gründer der Vereinigung hatte sich auch an anderer Stelle als Führungspersönlichkeit einen Namen gemacht. Eine seiner höchsten Ehrungen erhielt er, als es ihm im Jahre 1945 zukam, Lions Clubs International als Berater bei der Gründung der Vereinten Nationen in San Francisco im Bundesstaat Kalifornien zu vertreten.


Wir verwenden Session Cookies um den Status des Cookie Hinweis zu erfassen und unseren Mitgliedern das Bearbeiten der Website zu ermöglichen. In diesen Cookies werden keine personenbezogenen Daten gespeichert.
Zur Datenschutzerklärung Ok